Dr. Ida Raming (r.k. Bischöfin)

Curriculum Vitae

  • Studium der Philosophie, Paedagogik, Theologie und Germanistik in Münster und
    Freiburg i.Br.  Erstes und Zweites Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien.
  • Sie richtete - gemeinsam mit Iris Müller - 1963 eine theologisch begründete Forderung der Zulassung von Frauen zum Diakonat und Priesteramt an das 2. Vatikanische Konzil.
  • Promotion in kath. Theologie mit Dissertation: “Zum Ausschluß der Frau vom Amt in der Kirche. Eine kritische Untersuchung von c. 968 § 1 des Codex Iuris Canonici”(1970), veröffentlicht 1973 unter dem Titel: Der Ausschluss der Frau vom priesterlichen Amt - gottgewollte Tradition oder Diskriminierung? (Erweiterte Neuauflage: Priesteramt der Frau - Geschenk Gottes für eine erneuerte Kirche, Münster: Lit-Verlag 2002, mit ausführlicher Bibliographie.)

 

  • Tätigkeit als wissenschaftliche Assistentin am FB kath. Theologie der Universität Münster; anschließend Lehrtätigkeit im gymnasialen Schuldienst, daneben Erwachsenenbildung.
  • Beratendes Mitglied der Sektion “Feministische Theologie” der internationalen Zeitschrift Concilium (von 1984-1993). Mehrfach Lehraufträge an theologischen Hochschulen.
  • Zahlreiche Veröffentlichungen auf dem Gebiet der historisch-theologischen Frauenforschung, besonders zur Thematik ‘Stellung und Wertung der Frau in der römisch-katholischen Kirche’.
  • Nach mehr als 40 Jahren Argumentation in Wort und Schrift für die Frauenordination in der römisch-kath. Kirche: Ordination ‘contra legem’ zur kath. Priesterin (Juni 2002), um so ein prophetisches Zeichen gegen Frauenunterdrückung zu setzen. 
  • Ordination zur Bischöfin i.J. 2006

 

ANSPRACHE ZUR ORDINATION AM PFINGSTMONTAG 2006:

 

Frau Dr. Ida Raming ist für das Amt der Bischöfin sehr geeignet, weil sie

 

1) eine der führenden Theologinnen Deutschlands ist. Sie hat durch ihre

wissenschaftliche Veröffentlichungen (unter anderem ihre Doktorarbeit: Der Ausschluß der Frau vom priesterlichen Amt - gottgewollte Tradition oder Diskriminierung?) gezeigt, dass sie nicht nur mit dem Herzen, sondern auch mit Geist und Verstand ein Lehr- und Hirtinnenamt in der rk Kirche ausüben kann.

 

2) Dem heutigen Tag sind Jahre der Suche, der Selbstbefragung, der

Orientierung und des Engagements verausgegangen

 

So war Frau Dr. Ida Raming mit dabei bei der Eingabe an das 2.

Vatikanische Konzil, mit der der Zugang der Frauen zu denkirchlichen

Weiheämtern gefordert wurde

 

Sie gründete zusammen mit anderen Frauen die Arbeitsgemeinschaft

Theologinnen in Deutschland und sie war die Gründerung und Initiatorin der Gruppe Maria von Magdala -Initiative Gleichberechtigung von Frauenin der Kirche, die sich für das Diakonat und die Priesterinnenweihe der Frauen einsetzt


3) Woher nahm sie in all diesen Jahren und nimmt sie noch heute ihre Kraft und ihren Mut, dies alles zu tun?

 

Ihr Lebensweg begann in einem Haus mit vielen Töchtern, die religiös mit wie sie sagt "geistiger Weite" erzogen wurden. In diesm Elter und

Großelernhaus entwickelte sie, - so schreibt sie in dem Buch: Zur

Priesterin berufen, eine religiöse Sensibilität.

 

Als Schülerin wurde sie geführt von engagierten Lehrerinnen, vor allem

Religionslehrerinnen, die der jungen Ida den Weg in die Theologie

öffneten, sie las die Iphigenie von Göethe udn lies sich von der erhabenen Gestalt dieser Priesterin, besonders ihrer sittlichen Größe und

Unbestchlichkeit fasziniernen, sie erhielt die Hauptrolle in dem

Theaterstück heilige Elisabeth von Thüringen, deren Selbstlosigkeit udn

Größe in ihr wirkte.

 

Auf dieser Basis entschloß sie sich zum Stündium der Fächer Theoloige und Germanistik, geführt von dem Gedanken: "Religion ist das wichtigste im Leben"

 

4) Während des STudiums erlebte sie die Priesterweihe eines Kollegen mit großer Betroffenheit, denn auch sie sphrte: Dies ist mein Weg. Dass er für sie als Frau nicht möglich war, war für sie eine große Belastung

begeleitet von Krankheiten und Glaubenszweifeln

 

5) In dieser Zeit trat eine Theologin in ihr Leben, die ihr Orientierung

und Freundschaft gab: Frau Dr. IRis Müller, geschult durch die

historisch-krtische Bibelexegese in ihrem bereits absolvierten Studium der evangelischen Theologie, konvertierte evangelische Pfarrerin,

wissenscahftliche Theologin eine Frau von großer spiritueller

AUsstrahlung, höchster wissenschaftlicher Qualifikation und menschlicher Wärme begegnete Frau Dr. Ida Raming und Verbindung, Kontakt, Austausch von Ideen und Gedanken brachte schließlich die beiden dahin, wo sie in den folgenden Jahren standen: führende Theologinnen Deutschlands und mutigste Frauen, die selbst die contra legem Weihe 2002 auf dem Schiff in Passau wagten. Dort waren Frau Dr. Ida Raming und Frau Dr. Iris Müller die beiden Theologinnen, die der ersten rk Priesterinnenweihe Glaubwürdigkeit gaben.

Als 12 Kardinäle der römischen Glaubendkongregation im Anschluß die

Exkommunikation aussprachen, nahmen sie dies souverän hin und gingen nicht in die Knie.

 

5) Im Gegenteil, gestärkt durch das Sakrament der Priesterinnenweihe,

engagierten sie sich weiter. Sie sahen sich zwar nicht als stark genug an, schon 2002 die Bischöfinnenweihe zu emopfangen, aber sie kämfpen weiter gegen eine hierarchische und selbstherrliche Amtskirche und entschlossen sich im Jahre 2005 schließlich, den unfreundlichen Klerikern in Münster den Rücken zuzukehren und zu den ökumenischen Schwestern in Stuttgart aufzubrechen. Hier nun im Kreise der liebenswerten Theologinnen Christel und Elsbeth geborgen im ökumenschischen Zentrum dieser Asemwaldgemeinde, haben

sie viele neue Kräfte geschöpft.

 

6) Von den Diakoninnen und Priesterinnen der Gruppen Rk PRIESTERINNEN EUROPA-WEst und RCWP North America erging im Sommer des Jahres 2006 der Ruf an Frau Dr. Ida Raming das Amt der Bischöfin auszuüben. Demokratische Wahlen fanden statt und Frau Dr. Ida Raming wurde einstimmig für dieses Amt gewählt. Frau Dr. Ida Raming erklärte sich im Anschluß bereit, das Amt der Bischöfin zu übernehmen

 

7. So soll heute Frau Dr. Ida Raming zur Bischöfin geweiht werden, sie,

weil sie gesundheitlich stärker ist als Frau Dr. Iris Müller. Die Weihe

gilt ihr, aber sie soll im ganzheitlichen und großräumigen Sinn ihre

positiven Wellen und Wogen auch auf ihre Kollegin Frau Dr. Iris Müller

ausstrahlen und auch sie mit dem Glanz dieses Festtages überstörmen.

 

 

8)Frau Dr. Ida Raming war und ist ein Begriff in der

Kirchenvolksbewegung und der Theologie Deutschlands.

Frau Dr. Ida Raming ist für das Amt der Bischöfin in der rk Kirche

hervorragend geeignet. Wir wollen sie hier und heute zur Bischöfin weihen und erbitten hierzu auch Ihre Zustimmung.

 

 

DIE GEMEINDE STIMMTE MIT GROSSER BEGEISTERUNG DER BISCHÖFINNENWEIHE VON FRAU DR. IDA RAMING ZU.

www.virtuelle-dioezese.de

 

Dr. Ida Raming und Dr. Iris Müller (+)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Regina Ladewig