Unsere Berufung und Lebensaufgabe
Gemeinsam Gottesdienste feiern
Aktionen z.B. bei Katholikentagen

Internationale Priesterinnenbewegung RCWP

Herzlich Willkommen!

Kirche mit*den Frauen

Wir waren auch dabei, als sich am 2. Juli 2016 ca. 400-500 Frauen und Männer auf das letzte Stück des Pilgerweges für eine "Kirche mit*den Frauen" Richtung Petersdom machten.

Insgesamt gab es drei spirituelle Stationen, die letzte führte uns durch die Heilige Pforte am Petersdom, wo wir zum Abschluss eine schöne Eucharistiefeier zum Dank gemeinsam miteinander feiern konnten.

Die Reaktionen auf unsere Teilnahme waren gemischt- es gab ein paar wenige, die uns ihren Unmut über uns und unser Plakat deutlich spüren ließen- genauso gab es aber viele, die uns freudig begrüßten und spontan umarmten, weil ihnen das Anliegen der Kerngruppe "zu sanft" war.

Wir fanden es sehr bewegend und sagen ein herzliches Dankeschön an die Organisatorinnen, dass wir auch ein kleiner Teil dieser großen Aktion sein durften. DANKE!

 

 

Presseerklärung von WOW zum 22.07.2016

 

Zu Ehren von

Maria aus Magdala,

„Apostelin der Apostel“,

feiern Vertreterinnen und Delegierte

von Women's Ordination Worldwide (WOW)

das neu aufgewertete Fest

der Heiligen am 22. Juli 2016 in Krakau

 

Aus diesem Anlass haben Vertreterinnen von WOW folgende Presse-Erklärung veröffentlicht:

 

Women's Ordination Worldwide (WOW)* feiert in diesem Jahr das liturgische Fest der Maria aus Magdala, die nun offiziell als „Apostelin der Apostel“ anerkannt ist und erstmalig in diesem Jahr in den Allgemeinen Römischen Kalender einbezogen wurde.

 

Aus diesem Anlass versammeln sich Vertreterinnen und Mitglieder von WOW im Stadtzentrum von Krakau bei dem Bischofshaus, wo Papst Johannes Paul II.  15 Jahre als Kardinal gelebt hat.

Sie werden das von diesem Papst i. J. 1994 erlassene definitive Verbot der Frauenordination öffentlich zurückweisen und in Erinnerung an Maria von Magdala für volle Gleichberechtigung der Frauen einschließlich ihrer Ordination eintreten.

 

Maria aus Magdalas offizielle Anerkennung als von Jesus auserwählter Apostelin bekräftigt die rechtmäßige Fähigkeit von Frauen, „in persona Christi“ zu handeln und stellt das oft verleugnete Vermächtnis dieser Heiligen wieder her, die bedeutsam für unseren Glauben ist und gleichberechtigt neben ihren Apostel-Kollegen steht.

 

Ansprüche einer männlichen klerikalen Überlegenheit, die auf einer körperlichen Ähnlichkeit mit Jesus basieren, haben niemals überzeugen können, noch dienten sie der Kirche.

 

WOW fordert die Kirche auf, sich selbst von der Sünde des Sexismus zu befreien und sich für uneingeschränkte Gleichberechtigung einzusetzen, indem sie alle Ämter und Dienste für katholische Frauen öffnet, die die Fähigkeit und Berufung haben, ihren Gemeinden zu dienen, wie es auch die heilige Maria aus Magdala tat.

 

WOW feiert ebenfalls ihr 20jähriges Jubiläum im Juli und hält ihr jährliches Treffen in Krakau vor dem Besuch von Papst Franziskus am „Welt-Jugend-Tag“.

In den vergangenen 20 Jahren hat WOW alle noch vorhandenen Argumente gegen die Frauenordination entkräftet. Die offizielle Anerkennung der Bedeutung von Maria aus Magdala macht die Aufrechterhaltung einer ausschließlich männlichen Kirchenleitung unmöglich, – sie stärkt die Geschlechtergerechtigkeit.

 

Wir appellieren an Papst Franziskus: Er möge anerkennen, dass eine „Nachfolge Jesu von Gleichgestellten“ (discipleship of equals) und eine erneuerte Kirche nur dann möglich wird, wenn Frauen als gleichberechtigt akzeptiert werden und sie auf der gleichen Stufe mit den Männern (am kirchlichen Leben) teilnehmen können.

 

 

*Women's Ordination Worldwide (WOW) wurde im Jahr 1996 auf der Ersten Europäischen Frauensynode in Österreich gegründet. Die Organisation ist ein ökumenisches Netzwerk von nationalen und internationalen Gruppen. Hauptaufgabe dieses Netzwerkes ist zur Zeit die Öffnung aller Weiheämter für römisch-katholische Frauen.

    (Übersetzung aus dem Englischen: I. Raming)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Regina Ladewig